Sportseeschifferschein und Sporthochseeschifferschein

Die hohe Schule der Sportbootausbildung. Diese beiden amtlich freiwilligen Befähigungsnachweise richten sich an wissbegierige Urlaubsskipper und an Personen, die ihr Hobby zum Beruf machen wollen. Wir werden sehr tief in die Themengebiete Navigation (SHS auch Astronavigation), Radarnavigation internationales Seerecht, Seemannschaft und globale Wetterkunde einsteigen. Die Themengebiete können im Rahmen unserer Lehrgänge auch einzeln besucht werden.
Im Rahmen der Ausbildung zur Qualifikationsstufe SSS werden wir aufbauend auf die Ausbildung zum SKS einen Ausbildungstörn mit anschließender Praxisprüfung fahren.
Teilnahmevorraussetzung: Um an unserer SSS Theorie- und Praxisausbildung teilnehmen zu können ist der Besuch einer SKS Schulung vorab erforderlich. Ob die Prüfung zum SKS abgelegt wurde oder nicht spielt hierbei keine Rolle.

Unsere Lehrgänge zum SSS und SHS werden in kleinen Gruppen von bis zu 10 Teilnehmer durchgeführt. Auf unseren Ausbildungstörns wird auch wirklich Ausbildung gefahren. Eine Mischung von Urlaubs- und Ausbildungsgästen gibt es nicht.
Bei uns wird auf keinem Törn der Salon belegt. Es sind, inklusive Skipper, nur so viele Crewmitglieder an Bord wie feste Kojen vorhanden sind.

Mögliche Zusatzqualifikationen:
– Long Range Certificate (LRC)
– Sachkundenachweis pyrotechnische Seenotsignale (SKN-Pyro)

No products found which match your selection.